Startseite-Bildung und Politik

Unabhängige Lehrergewerkschafter*innen fordern erkennbare Schritte vom Minister und der Gewerkschaft

2024-02-23T07:02:18+01:0021.02.2024|Tags: , , , , , |

Für die Unabhängigen Lehrergewerkschafter*innen der ÖLI-UG kommen die Reaktionen der Mehrheitsfraktion in der Gewerkschaft viel zu spät, aber besser spät als nie, schließlich geht es um Glaubwürdigkeit einer Standesvertretung. Hier die OTS zum Nachlesen.

Vorschau: PV-Wahlen im November 2024 Hintergrundinformationen zu den Stärkeverhältnissen in der GÖD

2024-02-19T18:13:00+01:0019.02.2024|Tags: , , , |

Aktuell gibt es in der GÖD drei Fraktionen (FCG, FSG und UG) und eine Vereinbarung zwischen diesen, dass für die Stärkeverhältnisse der Fraktionen in GÖD-Organen jene Personalvertretungswahllisten heranzuziehen sind, die in der Kurzform eine (und nicht keine oder mehrere) von den drei Fraktionskurznahmen FCG, FSG oder UG enthalten. Die Wahlergebnisse der Zentralausschusswahlen sind also wichtig.

Verantwortungslose Wahlkampfrhetorik schadet Bildung

2024-02-09T13:31:37+01:0009.02.2024|Tags: , , , |

Die Unabhängigen Lehrergewerkschafter:innen der ÖLI-UG zeigen sich durch die Bank über die Aussagen der FPÖ verwundert. Bezeichnenderweise äußert sich die FPÖ am Unsinnigen Donnerstag zum Thema Bildung, das sie bisher nur am Rande interessiert hat. Mit bedenklichen Vorschlägen zur Abschaffung der Schulpflicht und zur „Bildungspflicht“, die es übrigens schon gibt.

Aufreger der Woche: „Karenzzuckerl“ – viel Lärm um nichts!

2023-10-03T11:52:16+02:0003.10.2023|Tags: , , , |

Viel Aufregung verursachte diese Woche die NEOS-Forderung nach einem AUS des ihrer Meinung nach möglichen „Karenzzuckerls“ für LehrerInnen. Wir meinen viel Lärm um nichts und empfehlen eine Auseinandersetzung mit dem Arbeitszeitenmodell von LehrerInnen.

Kürzeres Lehramt, Kleiderordnung – alles Scheindebatten einer visionslosen Bildungspolitik

2023-10-01T04:44:51+02:0030.09.2023|Tags: , , , , , |

Die Diskussionen über eine geplante Verkürzung des Lehramtsstudiums von sechs auf fünf Jahre oder über eine Kleiderordnung an Schulen sind Teile von bildungspolitischen Scheindebatten. Wir denken, die Gewerkschaft hat sich dafür einzusetzen, dass die Rahmenbedingungen und die Gehälter besser werden. Scheindebatten interessieren die KollegInnen nicht.

Nach oben